Am 14.02. ist unser Schäfer Torsten bei Landschaftspflegearbeiten

im Reissenbachtal in Lichtenstein mit dem Traktor verunglückt.

Zum Glück erlitt er dabei nur mittelschwere Verletzungen.

 

 

Auf einer unserer Weideflächen haben wir auf ca. 3 ha im Auftrag des Regierungspräsidiums Tübingen 80% der Wacholder sowie andere Gehölze entfernt. Die Verbuschung war hier so weit fortgeschritten das man eher schon von einem Wacholderwald hätte sprechen können. So haben wir gezielt Wacholder umgesägt und den Hang hinunter geschafft, um so wieder eine lockere und lichtdurchflutete Magerrasenfläche zu schaffen. Dabei haben wir einzelne Wacholder in den verschiedensten Wuchsformen und Ausprägungen stehen lassen. Jetzt zeigt sich die Fläche wieder in wahrem Glanz und wir freuen uns auf die weitere Beweidung in den kommenden Jahren.

Am 14.02. kam es dann zu dem folgenschweren Unfall mit unserem Belarus-Traktor. Beim Schieben von Gehölzen auf dem matschigen und schmalen Weg geriet die Maschine nur leicht ins Rutschen und ging dann unmittelbar über die Böschung den Abhang hinunter. Da der Weg hier nur ca. 20 cm breiter ist als die Maschine und zudem auch noch etwas in Hangrichtung geneigt, blieb dem Traktoristen keine Chance einer Reaktion. Glücklicherweise konnte Torsten sich in der Kabine am Lenkrad festhalten, sodass er nicht rausgeschleudert wurde. (sowas endet meist tödlich) Lediglich das linke Bein geriet durch die geborstene Seitenscheibe ins Freie und wurde nach der zweiten Umdrehung unter dem hinteren Kabinenholm eingeklemmt. Die in Sekunden herbei geeilten Helfer konnten unter Aufbietung all ihrer Kräfte den 6-Tonnen Schlepper anheben und den Schäfer aus der misslichen Lage befreien. Vielen Dank Jungs dafür, Ihr seid die Stärksten!

Der Schäfer ist auf dem Weg der Besserung, der Schlepper ist Totalschaden und wurde bereits von der Versicherung abgewickelt. Der Nachfolger ist bestellt und wird voraussichtlich im Juni geliefert werden.

Diese ganze Entwicklung hat allerdings unser Arbeitstempo etwas eingeschränkt, sodass wir die Ladeneröffnung an unserem Standort in Bernloch verschieben mussten. Umbau, Einrichtung usw. während des sowieso schon arbeitsreichen Frühjahrs und Weidesaisonbeginn sind einfach zu viel. Unser Lammfleisch kann jedoch ab sofort wieder on- und offline bestellt werden und unser neuer Online-Shop macht das noch bequemer.

Am Ladenkonzept mit Fleischwerkstatt wir weiter fleissig verputzt, gefliest und ausgestattet werden und voraussichtlich im Sommer 18 werden wir dann endgültig zur Eröffnung laden. Dann werden wir das Sortiment auch um Zutaten und Weine ergänzen.

Autor

RW

Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Marked fields are required.