Was macht man an einem Dienstagabend?

Man schwingt sich aufs E-Bike und radelt mal schnell die 12 Kilometer rüber nach Ehestetten ins Biohotel und Restaurant Rose und schaut in die Küche. Aber natürlich nicht ohne den kleinen Daypack, gefüllt mit den ersten „Prototypen“ vom neuen Dry-Aged-Weidelamm. Bevor wir mit diesem Projekt so richtig an die Öffentlichkeit gehen, wollten wir erstmal wissen was die Profis dazu sagen. Unnötig? Schnickschnack? Schischi? Nichts dergleichen!

Hintergrund: In unserem DryAger Reifeschrank reifen wir Teile vom Lamm unter perfekten Bedingungen und annähernd keimfrei über 21 Tage zu exklusiven und besonders geschmacksintensiven Stücken heran. In diesem Fall war es ein Lammrücken, den wir zu Kotelettes verarbeitet haben. Simon Tress, unser exklusiver Bio-Spitzenkoch hat diese dann für uns in Pfanne und Ofen perfekt auf den Punkt zubereitet und die ganze Besatzung konnte anschliessend verkosten.

Der Geschmack wurde allgemein als leicht nussig und intensiver nach Lamm schmeckend beschrieben. Die Fleischqualität ist ausgesprochen zart und auch die Optik lässt nichts zu wünschen übrig. Alle Verkostet/innen waren sich einig, daß durch das Trockenreifen eine weitere Stufe der Fleischqualität und ein neues Geschmackserlebnis entstehen. Experiment also geglückt. Wir werden das künftig anbieten und weiter Erfahrungen in den Reifemöglichkeiten sammeln.

Danke an das Rose-Team für die leckeren Versucher und Versuchungen aus der aktuellen Speisekarte und die Biere!!

Autor

Torsten Sellenthin

Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Marked fields are required.